Benutzer:SeveQ

Aus K8200 Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

/me: stolzer Besitzer eines Velleman K8200

Umbauten

Heiz- und Druckbett

Das originale Heizbett des K8200 (gleichzeitig auch Druckbett) ist allenfalls leidlich leistungsfähig. Aufheizen des Betts auf 55°C dauerte teilweise 10 - 15 Minuten, 60°C hat er nur mit Mühe überhaupt erreicht, an 65°C war nicht zu denken. Also habe ich das Heizbett umgebaut auf ein MK2B, das ich derzeit noch mit 12V betreibe. Ein Umbau auf 24V ist durchaus denkbar, aber derzeit nicht geplant.

Das originale Druckbett (gleichzeitig Heizbett) war krumm. Der Versuch, dieses Problem dadurch zu beheben, dass ich auf der Heizplatte eine IKEA Spiegelfliese montiert habe, war zwar zumindest ein wenig von Erfolg gekrönt. Allerdings ging mir nach kürzester Zeit das Verhalten des auf dem Spiegel aufgebrachten Kaptontapes auf den Sack. Es riss beim Entfernen der Druckerzeugnisse gerne mal mit ab und bekam dadurch nach und nach immer mehr Kratzer und Löcher. Daraufhin bestellte ich mir eine Dauerdruckplatte aus PEI beschichtetem Aluminium. Die eine Seite habe ich mir nach dem Einbau prompt zerkratzt, aber zum Glück ist sie beidseitig beschichtet. Mit der zweiten Seite bin ich nun ein wenig pfleglicher umgegangen und habe seitdem keine Probleme mehr mit Warping, sich ablösenden Teilen und dergleichen. Die Erzeugnisse sind bei aufgeheiztem Druckbett so fest mit dem Druckbett verbunden, dass ich den ganzen Drucker am Druckteil hochheben könnte (KÖNNTE!!!). Und wenn die Platte abkühlt, knackt es irgendwann kurz und ich kann das Teil einfach lose herunternehmen.

Luftzufuhr/Kühlung

Der popelige kleine Lüfter ist inzwischen einem 80mm Lüfter mit Kanal zum Hotend gewichen.


// to be continued...