Filamentwechsel

Aus K8200 Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

FILAMENTWECHSEL

Wenn Euer Drucker mal läuft kommt es schnell zu dem Punkt, neues Filament nachzulegen bzw. Farbe oder Art zu wechseln. An sich eine einfache Sache,jedoch kann es vorkommen, dass man sich sehr schnell in eine missliche Lage manövriert und das alte Filament den Eingang zum Hotend blockiert und man mit dem neuen nicht mehr durch kommt!
Falls man doch mit Gewalt versucht, das neue Filament in den Extruder zu bekommen kommt es leicht zu Schäden, die nur durch Ersatzteilneukauf zu beheben sind. Ebenso kann bei einer solchen Aktion der ganze Extruder verbogen werden, was dann im Druckbild negativ auffällt.
-> Da hilft meist nur die Zerlegung des Aufbaus um alles wieder frei zu bekommen.

nicht greifbares altes Filament

Der Grund für ein Blockieren ist, dass zwischen Antriebsritzel und Hotendöffnung etwa 1,5 cm Freiraum ist. Da das Filament von Haus aus gebogen ist (kommt ja von der Rolle) findet es nicht gradlinig ins Hotend. Der letzte Rest biegt sich gerne seitlich vom Eingang ab. Wenn man nun mit dem neuen Filament nachschiebt, rutscht dieses am alten seitlich vorbei und stößt auf den Rand vom Eingang. Das ist die Patt-Situation: altes Filament geht weder rein noch raus da es unterhalb des Ritzels ist, neues Filament kann das alte aber nicht nachschieben und man kommt nicht von aussen an das alte Stück heran -> Ausbau...


Es geht aber auch ordentlich! Hier ein paar Tipps (aus leidvoller Erfahrung)

  1. Bevor neues Filament eingefügt wird: das alte vorher möglichst komplett entfernen!
  2. Früh genug den Wechsel einplanen, -> 10 cm altes Filament sollten oben noch rausschauen!
  3. Den Kopf gut einheizen bis er auf Betriebstemperatur kommt und eingeschaltet lassen.
  4. Gut 3-4 cm "durchblasen" und dann mit 6 cm Retract harausfahren, am einfachsten geschieht das durch manuelles Drehen am Extruderzahnrad. Beim "Durchblasen" wird der "Stopfen", der sich noch im Hotend befindet entsorgt. Das frische Einschieben vor dem Herausfahren ist deshalb wichtig, weil das Filament oberhalb der beheizten Düse dann noch kalt ist, also noch nicht "weich gekocht", und es lässt sich daher heraus ziehen, ohne dass es dabei reißt.
  5. Jetzt mit der Hand das Filament herausziehen, dabei die Druckrolle am Ritzel entspannen
  6. Neues Filament sollte an der Schnittkante keine abstehende Kanten und Ecken haben. Das erreicht man am einfachsten, indem man es 2 -3cm hinter dem Anfang kurz mit einer Flamme erhitzt und lang und dünn zieht. Wenn es dann an der Stelle abgeschnitten wird, wo es ca. halb so dick wie das Original ist hat es jetzt eine Spitze, die leichter den Eingang in das Hotend findet.
  7. Neues Filament auf etwa 10 cm gerade biegen
  8. Jetzt neues Filament von oben einführen, die Druckrolle dabei entspannen und mit Gefühl in das Hotend durchschieben. Hierbei das Filament etwas hin- und herdrehen bis am Nozzle etwas Filament herausdrückt.

Klappt das alles trotz Geradebiegen und Verjüngung der Spitze des neuen Filaments hilft es, wenn man die Bohrung oben am Teflonteils des Hotends mit einem Konus versieht. fertig.


Wenn man obige Punkte beachtet, ist jeder Wechsel eine Sache von ca. einer halben Minute